Die Lizenzen

Von der PPL bis zur ATPL


Inhaltsverzeichnis

MPL

Die Multi-Crew Pilot Licence (MPL) ist neben der CPL und der ATPL eine weitere Berufspilotenlizenz, die es dem Piloten erlaubt, als Copilot in einer Mehrmannbesatzung ein Luftfahrzeug im gewerblichen Betrieb zu fliegen.

Diese noch relativ junge Lizenz (in Deutschland erst 2009 vom LBA umgesetzt) gleicht in der theoretischen Ausbildung der der ATPL. Der Unterschied liegt in der Praxis: Hier wird im Vergleich zu den Lizenzen CPL und ATPL stärker auf die Tätigkeit in einem 2-Mann-Cockpit geschult. Und hier liegt auch der wesentliche Unterschied zur CPL und ATPL: Während man mit einer CPL oder auch mit einer ATPL gewerblich als verantwortlicher Pilot Luftfahrzeuge die für den Betrieb als 1-Mann-Cockpit zugelassen sind (z.B. BN-2 Islander) fliegen darf, darf man dies mit der MPL nicht. Ich finde es zwar auch absurd, dass man mit der MPL zwar einen Airbus, nicht aber eine kleine 2-Motorige Maschine fliegen darf, aber es ist so!

Derzeit ist die MPL bei folgenden deutschen Airlines zu finden:
• Lufthansa
• Condor
• Air Berlin
• Aerologic

Auch die MPL kann, genügend Stunden vorausgesetzt, nach einem Checkflug in eine ATPL umgeschrieben werden.

Hinweis:
Da ich auf dieser Website ausschließlich von der Ausbildung für Flächenflugzeuge (A, engl. aeroplane) berichte, gehe ich nicht auf die Details der Unterschiede zu den Lizenzen für Hubschrauber (H, engl. helicopter) ein.