Der erste Flug

Der erste Flug

Nun ja, zugegeben, es war bei weitem nicht mein erster Flug. Schließlich hatte ich vier Jahre zuvor mit dem Segelfliegen begonnen und in der Zwischenzeit auch schon einige Flüge mit Vereinskameraden quer durch Deutschland, und auch schon ins europäische Ausland mitgemacht. Somit war das Schulungsflugzeug, eine Aquila 210, für mich nicht gänzlich neu. Dennoch; der erste Flug ist immer spannend, da man sich doch auf viele neue Dinge einstellen muss.

Zunächst hieß es vertrautmachen mit dem Flugzeug. Nun musste mir mein Fluglehrer nicht erst erklären was ein Querruder ist, aber worauf man beim walk-around achten muss, musste man mir doch einmal richtig zeigen.

Nun hieß es: Checkliste abarbeiten, Triebwerk anlassen und zum Rollhalt rollen. Nachdem wir vom Turm (der Flugplatz liegt innerhalb einer Kontrollzone) die Startfreigabe erhalten hatten, ging es auch schon los: Power set, airspeed alive, rotate. Starten und die Platzrunde fliegen war kein Problem. Nur die Landung unterschied sich dann doch von der eines Segelflugzeuges und mein Fluglehrer musste ein wenig korrigieren (Bei einigen Landungen auch ein wenig mehr). Nach ein paar Platzrunden war dann der erste Flug auch schon vorbei.

Alles in allem: Nichts sonderlich neues. Es ist und bleibt ein Flugzeug. Nur an den Feinheiten der Landung musste noch gearbeitet werden.