Willkommen auf atpl-a.de!

Begleiten Sie mich auf meinem Weg zur Verkehrspilotenlizenz! Von den ersten Flugstunden, über’s Medical bis hin zu den Prüfungen! Hier erfahren Sie mehr über die Pilotenausbildung, die vielen kleinen und großen Prüfungen und auch Antworten auf die ein oder andere Frage die häufig im Raum steht, wenn es um die ATPL Ausbildung geht!

In meinem Blog berichte ich zudem von Zeit zu Zeit von fliegerischen Erlebnissen, gebe Tipps wie man sich zum Beispiel auf Prüfungen vorbereitet oder schreibe von den Problemen, die sich angehende ATPLer stellen müssen.

Da ich mich momentan (Stand Oktober 2016) noch in der Ausbildung befinde, sind hier natürlich noch viele Themen wenig bis gar nicht behandelt. Aber ich versuche stets Zeitnah darüber zu berichten. Regelmäßiges vorbeischauen lohnt sich also!

Hinweis: Dies ist eine private Website und dient dem Zweck, anderen interessierten Menschen einen Einblick in die Welt der Fliegerei zu ermöglichen. Daher weise ich ausdrücklich darauf hin, dass diese Seite nicht als Werbemittel für eine bestimmte Flugschule oder andere Unternehmen genutzt wird.

Ab initio oder Modular?

Ein Vergleich.

Mit der Frage ob durchgehend oder modular wird jeder Flugschüler vor beginn seiner Ausbildung zum Verkehrspiloten konfrontiert. Und diese Frage ist auch nicht ganz unwichtig; schließlich geht es um Zeit, Aufwand und letztlich auch ums Geld. Man sollte meinen, dass beide Wege nicht sonderlich voneinander abweichen, doch gerade bei den Flugstunden gibt es erhebliche Unterschiede, die sich, je nach dem wo man seine VFR Flugstunden fliegt (kommerzielle Flugschule oder in einem Verein), besonders im Geldbeutel bemerkbar machen. Doch am Ende kommt es natürlich nicht nur darauf an, wie viel Geld man in die Ausbildung gesteckt hat. Denn in den Bewerbungsverfahren der Airlines wird auch darauf geachtet, wie man zu seiner ATPL gekommen ist. Denn während das ab initio Konzept von den Flugschulen oft bis ins kleinste Detail vorgeplant ist, bietet die modulare ATPL Ausbildung viel mehr Raum für, nennen wir es mal „Kreativität“. So kann man sich die ATPL Theorieprüfung einerseits durch bis zu sechs Sessions und vier Wiederholungsprüfungen pro Fach „hinschummeln“, oder man wählt den „normalen“ Weg, und lässt sich von Anfang an in allen Fächern prüfen. Letzteres ist natürlich der Weg, den die Airlines, nicht ohne Grund, präferieren.

Symbolbild für Luftfahrt

ATPL ab initio

Die ATPL ab initio ist die durchgehende Veriante der Ausbildung und dauert für gewöhnlich 18 - 20 Monate.

Symbolbild für Luftfahrt

ATPL Modular

Die ATPL Modular Ausbildung baut Schritt für Schritt auf die PPL auf und ermöglicht es, die Ausbildung auch neben dem Beruf auszuüben.

Die beliebtesten Artikel

Hier finden Sie die drei häufigsten Fragen, die ich immer wieder zum Thema ATPL und Fliegerei generell gestellt bekomme. Platz 1. nimmt dabei das Thema Brille und Flugtauglichkeit ein. Um die Frage kurz und knapp zu beantworten: Ja man kann auch als Brillenträger im Cockpit platz nehmen! Mehr dazu in meinem Blogeintrag. Platz 2. ist die Frage der Finanzierung der, zugegebenermaßen, teuren Ausbildung. Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, da sie von vielen Faktoren abhängt. Und Platz 3. der beliebtesten Fragen: Die Perspektiven als Pilot in Deutschland. Zu jeder dieser drei Fragen habe ich einen Artikel geschrieben, mit dem sich hoffentlich einigermaßen allgemeingültig diese Fragen beantworten lassen:

Medical

„Ist es möglich, auch als Brillenträger Verkehrspilot zu werden?“

Erfahren Sie mehr...

Finanzierung

„Die Ausbildung ist doch wahnsinnig teuer! Wie bezahlt man das alles?“

Erfahren Sie mehr...

Perspektiven

„Wie gut sind denn die Chancen auf einen gut bezahlten Job in Deutschland?“

Erfahren Sie mehr...